Waffenerwerbsschein für Ausländer

Wie man als Ausländer in der Schweiz an eine Paintball-Waffe gelangt ist klar geregelt. Jedoch wird das Gesetz in diesem Punkt leider nur all zu oft missachtet und die Probleme die dadurch entstehen weitestgehend verharmlost.

Damit Ausländer die in der Schweiz leben legal an eine Paintball-Waffe kommen bedarf es eines Waffenerwerbsscheins. Die Beschaffung dieses Scheins ist eine umständliche und langwierige Angelegenheit weshalb gängige Praxis in der Schweiz ist, dass ein Schweizer stellvertretend die Paintball-Waffe kauft und der Ausländer dann damit spielt. Dies ist jedoch ein klarer Verstoß gegen das Schweizer Waffengesetz und kann zu Geldbußen und für manch einen bis hin zum Verlust der Arbeitsstelle in der Schweiz führen. Darum unser Plädoyer an alle Teams da draußen. Kümmert euch darum das jeder das Waffengesetz kennt und auch respektiert. Als Starthilfe für die ausländischen Mitbürger ist der folgende Artikel gedacht. Er ist eine Anleitung zum korrekten Erwerb eines Waffenerwerbsscheines.

Um den Waffenerwerbsschein korrekt zu beantragen bedarf es folgender Schritte:

  1. Im Herkunftsland eine Waffenrechtliche Erlaubnis einholen (siehe unten).
    Tipp: Da dieser Vorgang schon mal ein paar Monate dauern kann solltet ihr diesen Punkt auch gleich als erstes erledigen.
  2. An einen Postschalter gehen und einen Strafregisterauszug verlangen (kostet CHF 20). Dieser wird nach ein Paar Tagen zugeschickt.
  3. das Formular "Gesuch um Erteilung eines Waffenerwerbsscheines" ausfüllen (siehe unten).
    Tipp: Wenn ihr noch nicht genau wisst welchen Marker ihr kaufen werdet. Dann tragt einfach nur Paintball-Waffe Kaliber 0.68" ein und lasst das Fabrikat und Modell erst mal weg.
  4. zwei Kopien vom Ausländerausweis machen
  5. Mit allen Unterlagen zusammen zur Stadtverwaltung eures Wohnortes gehen und diese einreichen. Nach ein paar Tagen bekommt ihr wenn alles geklappt hat dann euren Waffenerwerbsschein.
  6. Geht mit dem Waffenerwerbsschein und einer Kopie des Ausländerausweises zum Händler eurer Wahl. Der gibt euch dann neben dem Marker auch einen speziellen Kaufvertrag in dem Käufer, Verkäufer sowie Seriennummer und Modell des Markers festgehalten wird.
    Tipp: Kopie von Waffenerwerbschein und Kaufvertrag immer dabei haben. Gerade bei Grenzübertritten und anderen Kontrollen kann es sonst schnell dazu kommen das der Marker eingezogen wird.

Theoretisch kann man pro Waffenerwerbsschein bis zu drei Marker kaufen. Praktisch jedoch bedarf es dann eines gesonderten Verfahrens und die Marker müssen alle drei vom gleichen Verkäufer kommen. Tatsächlich läuft es also darauf hinaus, dass man diese Prozedur für jeden Marker-Kauf wiederholen muss. Lediglich die Waffenrechtliche Erlaubnis aus dem Heimatland verfällt nicht und muss nicht jedes mal wieder beantragt werden.

Waffenrechtliche Erlaubniss:

  • Deutschland -> formlose E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Reisepass als Anhang mit schicken)

Gesuch Waffenerwerbsschein:

Bei Detailfragen schreibt einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .